News

Anmeldung

Open Panel
images//HOMEPAGE2016/SLIDER/ZBOTWW.jpg

Bereits vergangenen Freitag konnten wir euch in einem sehr ausführlichen "Angezockt"-Artikel unsere ersten Eindrücke zu Bit Boy!! Arcade vermitteln. Während ich bislang lediglich auf die erste Welt eingegangen bin, folgen nun auch die Erlebnisse der zweiten und dritten Welt und somit das komplette Review.

 

 

Ihr wolltet schon immer einmal mit einem Würfel ganze Welten erkunden, kleine Pixelfreunde retten und die bösen Schattenmonster vertreiben? Dann ist Bit Boy!! Arcade genau das richtige Spiel für euch.

 

Doch worum geht es eigentlich?

Der kleine dreidimensionale Pixelwürfel Kubi muss das gesamte Universum vor dem bösen Shadow Plattchen retten und seine Pixelfreunde befreien. Hilfe bekommt er vom Entwickler höchstpersönlich, Bernd Geiblinger. Er gibt Kubi im Verlauf des Spiels nützliche Tipps zum bewältigen der intergalaktischen Krise. In regelmäßigen Abständen gibt es Dialoge zwischen Kubi und Bernd und diese sind von vorne bis hinten komplett in englischer Sprache vertont. So viel Sprachausgabe für einen eShop-Titel habe ich bislang noch nicht erlebt.

 

 

Nur wie rettet man all seine Pixelfreunde?

Kubi kann sowohl mit dem Steuerkreuz als auch mit den Aktionstasten durch die Level geführt werden und wird zusätzlich beschleunigt wenn ihr die jeweiligen Tasten in schneller Folge drückt. Zusätzlich könnt ihr mit dem Schiebepad die Kamera, sowohl im Spiel als auch in den Zwischensequenzen, bewegen und mit L+R zoomen. Gerade wenn es Schlag auf Schlag kommt kann es jedoch trotzdem vorkommen das ihr die Übersicht verliert und auch die Kamerasteuerung euch nicht mehr genügend Überblick verschaffen kann.

Ein Würfel kann nur auf seinen Flächen richtig stehen und so kommt es, dass die Level einem Schachbrettmuster mit Höhen und Tiefen ähneln und man jeden Schritt genau planen muss um nicht von den Schattenwesen besiegt zu werden. Diese bewegen sich übrigens nicht willkürlich, sondern folgen einem bestimmten Muster, welches ihr relativ schnell selbst herausfinden werdet. Dadurch wird das Spiel aber keinesfalls zu einem Selbstläufer, denn der Schwierigkeitsgrad bleibt trotz Erkennung der Muster ziemlich hoch. An manchen Leveln, sogenannten Phasen, werdet ihr euch noch die Zähne ausbeißen. Andere dagegen erscheinen schwer, sind dann jedoch in kürzester Zeit absolviert.

 

 

 

Der Aufbau

Das Ziel in jeder Phase ist es die 7 Pixelfreunde zu retten und dann zum Ausgang zu gelangen. Habt ihr alle Pixelfreunde eingesammelt werdet ihr unbesiegbar und könnt alle Gegner in Ruhe erledigen. Der Sinn dahinter ist das ihr für jeden geretteten Pixelfreund und besiegten Gegner Punkte bekommt. Ein Punktecountdown läuft ab sobald die ersten Punkte auf eure Konto gelangen. Schnelles spielen wird somit belohnt. Berührt ihr im normalen Zustand jedoch ausversehen einen Gegner dürft ihr die Phase noch einmal neu starten. Für euer Punktekonto irrelevant, aber aus Sammlerzwecken können pro Phase zusätzlich 20 PixelFlies gesammelt werden, die Ingame-Erfolge und Extras freischalten. Sammelt ihr nicht genügend der PixelFlies auf wird euch auch der Zugang zu den späteren Phasen verweigert.

 

Das Spiel ist in 3 Welten aufgeteilt, mit jeweils 3 Teilwelten, die wiederum 20 Phasen beinhalten. 180 Phasen plus 30 Bossphasen warten also auf euch gemeistert zu werden. 10 Phasen sind immer zusammenhängend, sodass ihr diese am Stück absolvieren müsst um weiter zukommen.

 

Verliert ihr all eure Leben könnt ihr dieses 10er Pack somit neu beginnen oder ihr investiert 2 Spielmünzen des 3DS für ein Continue. Damit haben wir den ersten sinnvollen Nutzen der 3DS-Spielmünzen seit Animal Crossing im vergangenen Jahr.

 

Fällt euch eine Phase immer noch zu schwer könnt ihr wahlweise den Easy Mode aktivieren, bei dem die Gegner deutlich langsamer agieren.

 

 

Die Welten bestehen aus zwei Teilen: Den normalen Phasen und den Actionphasen. Bei letzterem sind die Phasen teilweise anders aufgebaut und durch verschiedene Items, wie Kubi als selbstexplodierende Bombe, erweitert. Diese Phasen sind optional, machen aber mindestens genauso viel Spaß wie die normalen Phasen.

 

Insgesamt werdet ihr für das Spiel in etwa 15 Stunden brauchen. Wenn ihr alles mit 100% abschließen und die Extraboni am Ende sehen wollt könnt ihr einige weitere Stunden dazu addieren.

 

Sound und Technik auf hohem Niveau

Ihr werdet euch immer wieder dabei erwischen Phasen zu wiederholen um neue Rekorde zu knacken oder um der angenehmen Musik zu lauschen, die euch die ganze Zeit begleitet. Hiermit starte ich einen Aufruf an den Entwickler den Soundtrack seperat zum Kauf anzubieten. Doch nicht nur die Musik ist auf einem hohen Niveau sondern auch der 3D-Effekt. Dieser kann in mehreren Stufen so stark eingestellt werden das man glaubt die Objekte würden, trotz technischer Unmöglichkeit des 3DS, aus dem Bildschirm herausschauen. In besonders hektischen Situationen schaltet man den 3D-Effekt jedoch gerne ab um den Überblick nicht zu verlieren.

 

 Eine der vielen vertonten Zwischensequenzen, die allesamt einen guten Humor haben.

 

Viele aktuelle Spiele setzen ihren Schwerpunkt auf die technische Seite und vernachlässigen den spielerischen Aspekt komplett. Das Spielprinzip von Bit Boy!! Arcade mag mit dem einsammeln der Pixelfreund und PixelFlies sehr simpel klingen und auch die pixelige Retrografik mag altbacken wirken, aber man sollte sich keinesfalls vom Äußeren täuschen lassen. Die Kombination aus der gesamten Atmosphäre, der Liebe zum Detail und dem enormen Umfang machen das Spiel zu einem der eShop Highlights des Jahres!

Während Pac-Man mit der Zeit sehr monoton und abwechslungsarm wurde und ähnliche Spielkonzepte in den späten 80er und frühen 90er Jahren immer wieder aufkamen und nicht lange motivieren konnten, so ist Bit Boy!! Arcade von vorne bis hinten fesselnd.

 

Fazit:

Bit Boy!! Arcade ist genauso gut wie ich es mir seit der letzten GamesCom vorgestellt habe. Auf der offiziellen Seite wird das Spiel mit "Hide+Seek", "Avoid+Collect" und "Action+Puzzle" beschrieben und genau diese Beschreibung passt perfekt auf das gesamte Gameplay. Wenn ihr etwas mit diesen Genre anfangen könnt und Herausforderungen sucht seid ihr bei Bit Boy!! Arcade genau richtig.

Einen besonderen Pluspunkt bekommt das Spiel für die QuickStart-Funktion, die es euch ermöglicht beim öffnen des Spiels exakt da weiterzumachen wo ihr beim letzten Mal aufgehört habt. Dabei verzichtet das Spiel auf jegliche Einblendungen oder Auswahlmenüs und versorgt euch nach 2-3 Sekunden direkt mit dem Gameplay. Diese Funktion wollen wir häufiger sehen!

 

Wertung:

 

 

Bit Boy!! Arcade kostet 7,99€ und ist bereits bei uns im 3DS eShop erhältlich.

 

Vielen Dank an Bplus für die freundliche Bereitstellung des Downloadcodes!